Unfortunately your Internet Browser is no longer supported.

As of April 8, 2014, support and updates for Windows XP and Internet Explorer 8
are no longer available. Details can be found on the Microsoft website.

If you continue to use Windows XP(or older) your computer is vulnerable to security risks and viruses.

Using Internet Explorer 8(or older) can expose you to additional threats. As well it may not be able to display web pages correctly anymore.

If you are unable to update your version of windows please use a current Internet Browser such as Chrome or Firefox.

Both are free, continuously updated and highly recommended.

EnglishVHF Channel 66A 50 24. 82N 125 30. 00W

Über Uns

Die Richter Familie

Blind Channel ist seit 1970 im Besitz der Familie Richter. In dieser Zeitspanne, hat Blind Channel Resort mit dessen herrlichen Essen, kreativen Kunstwerken, und hervorragenden Kundendienst einen guten Ruf gewonnen.

Blind Channel Resort ist ein Full-Service-Marina Resort auf West Thurlow Island, an der kanadischen Pazifikküste und nördlich von Desolation Sound. Dies wäre ein Zwischenstop für Bootsfahrer die in Richtung von und nach Alaska und dem Broughton Archipelago unterwegs sind, sowie einen der Lachse auf Wanderung zu ihren Bächen. Genauer genommen: 50 24 82 N, 125 30 00 W.

Während einer Küstenfahrt von Edgar und seine Frau Annemarie, in einem von Edgar selbst erbauten 30-Fuß-Boot, sahen beide das Grundstück zum Verkauf stehen. Nach längerer Überlegung entschieden sie, das gemütliche Haus in East Vancouver zu verkaufen und ihre Familie zum entfernten West Thurlow Island zu versetzen. Es gab ein paar baufällige Hütten auf dem Grundstück, und sehr wenig in Form des sonstigen Luxus. Mit Edgar als ein erfahrener Designer und Baumeister, und dem künstlerischem Vermögen der Annemarie, war es möglich den inneren Vorstellungen Form zu geben. Doch zuerst dauerte es erst einmal zwei Jahre dem allgemeinen Durcheinander des Grundstücks Herr zu werden. Danach wurde angefangen zu bauen, und wie Edgar es einmal gut sagte, "Ich baue Dinge und Annemarie macht sie schön". So hat diese Kombination der Talente schon mehrere Generationen Bootsfahrer inspiriert.

Edgar und Annemarie brachten drei ihrer vier Kinder im Alter von 10 bis 20 Jahren mit sich zu Blind Channel. Auch Annemarie’s Eltern, die bereits im Ruhestand waren und bei ihnen in Vancouver lebten, kamen dazu. Edgar und Annemarie’s Sohn, Phil, folgte bald seinen Eltern und wurde zusammen mit seiner mit seiner Frau Jennifer schließlich Partner in der Branche. Ihre zwei Söhne, Eliot und William, wuchsen in Blind Channel auf und absolvierten ihre Schulung lange Jahre im Fernunterricht. Der Älteste, Eliot, führt nun diese Tradition weiter und zieht seine eigenen zwei Kinder, Jonah und Charlotte, in Blind Channel auf.

Es leben zur Zeit 4 Generationen der Familie Richter in Blind Channel und sie arbeiten fortwährend daran den wunderschöne Küstestreifen mit Ihnen zu teilen zu können.

 

Eine kurze Geschichte von Blind Channel

cannery2

"Nachdem wir etwa zehn Meilen von Point Chatham weitersetzten, machte uns die Flut so stark zu schaffen, daß wir uns um die Frühstückszeit verpflichtet sahen, in einer Bucht (Knox Bay) am Nordufer, in 32 Nautischen Faden Wasser, wieder zum Stillstand zu kommen. Das Land an dem wir ankerten war eine schmale Insel, die ich mit dem Namen Thurlow Insel versah. " Kapitän George Vancouver, 16. Juli 1792

So erhielt die Insel zuerst einen Namen aus der Welt des weißen Mannes, genannt nach einem Lord Chancellor aus England. Es hatte sich erst später herausgestellt, daß die Thurlow Insel eigentlich aus zwei Teilen bestand. Der schmalen Durchgang zwischen ihnen wurde „Blind Channnel“ getauft, vielleicht weil Kapitän Vancouver diesen überblickt hatte. Wir können ihm jedoch dieses Versehen vergeben, denn manch ein Seefahrer ist seitdem an der Abzweigung vorbeigefahren, ohne diese ausfindig zu machen. Der Kanal wurde später in Mayne Passage umbenannt, aber die Gemeinde, die sich am östlichen Ende von West Thurlow Insel gebildet hatte behielt den Namen „Blind Channel“.

Bis 1910 war das Thurlow Insel Lumber Company Sägewerk in Blind Channel gegründet worden, und das Verzeichnis von B.C. listet neun Holzfäller, sechs Waldarbeiter, ein Schmied, und den Betriebsleiter. Noch heute sind die Tätigkeiten dieser Waldarbeiter in den einzeln stehenden Baumstümpfen, in Form von Kerben, aufzufinden. Auch die besonders breiten Hufeisen zeugen von der Art des Transports vom Wald zur Mühle.

Bis 1918 war die Bevölkerung auf 120 gewachsen. Güter- und Passagierboote der Union Steamship Company legten hier regelmäßig an, und für die nächsten Jahrzehnte war die Gegend von großer Beschaffenheit geprägt. Eine Konservenfabrik, ein Kieswerk und zwei große Tanzsäle waren bald in Blind Channel aufzufinden, und die Gegend zog weiterhin Menschen zu sich, die auf Ausschau nach besseren Möglichkeiten und einer unabhängigen Lebensweise waren. In den1940er Jahren erreichte die Bevölkerung dann ihren Höhepunkt.

In den 1930er Jahren waren neun Alkoholschmuggler und Schwarzhändler in Blind Channel tätig. Das Angebot war hauptsächlich von hohem Alkoholanteil geprägt, doch auch diejenigen, den der Geschmack und gesundheitliche Folgen wichtiger waren, konnten sich an zwei von ihnen wenden, die sich auf die staatlich gewährleistete Qualität spezialisierten.

In den folgenden Jahrzehnten fühlte sich die Gegend dem unerbittlichen Druck der industrialisierten Welt ergeben. Eine starke Zentralisierung zwang den Großteil der Familien den besagten Strömungen zu folgen und wegzuziehen. Als im Sommer 1969 die Familie Richter durch diese Gegend kreuzte war nur noch ein älteres Ehepaar (die Gisslens) im Besitz der Immobilie. Sie waren in der Wohnung des ehemaligen Vorarbeiters der Konservenfabrik häuslich, und betrieben einen Gemischtwarenhandel im vorderen Abteil.

Vom Laden lief ein Holzsteg am Wasser entlang und endete an einem kleinen staatlichen Dock. Hier konnten vorbeifahrende Boote, wenn nötig, mit Handpumpen und direkt von Fässern, ihre Kraftstoffe aufstocken. Jegliche weitere Anzeichen der jüngeren Geschichte faulten und rosteten langsam an Küste und im Wald dahin. Und dennoch war es die belebte Geschichte, die abgelegene Stille, und die atemberaubende Stimmung der widerspiegelnden Nachmittagssonne an der entfernten Bergkulisse, welches die Familie Richter in ihren Bann nahm. Die Familie machte alsbald den Sprung von Vancouver hierher, und nahm nun die große Aufgabe in Kauf, das Resort langsam in der heutigen Form zu gestalten.

Veranstaltungen

Juni 21

Vatertag Barbecue

Juli 1

Canada Day Feuerwerk

Juli 18

Abendessen mit Buffet und Live-Musik : Blue Katz

Juli 25

Abendessen mit Buffet und Live-Musik : Dave Blinzinger Trio

August 1

Abendessen mit Buffet und Live-Musik : Hal Douglas Blues Band

August 15

Abendessen mit Buffet und Live-Musik : Tyson Naylor Trio

This is a beautiful place and very comfy accommodations, with friendly staff. I am reading two books, "I Heard the Owl Call my Name" and "Spilsbury's Coast." It is unique to be reading stories of the coast history while living in it. A wonderful trip.

Elise and Hugh

Blind Channel Water Taxi

Serving Campbell River, Browns Bay, Rock Bay, Kelsey Bay and beyond

Blind Channel Resort provides easy access to and from the area with five, ten, and twelve passenger boats including a ten passenger landing craft. Charters can be arranged to and from Campbell River, Browns Bay, Rock Bay, Kelsey Bay and beyond. Rock Bay is the closest road connection to Blind Channel, with supervised parking.

Learn More